Logo RefBeJuSo

Kinderferientage

In den Sommerferien: Spielen, Basteln, Singen, Geschichten hören...

Jeweils in der ersten Woche der Sommerferien finden seit 1990 an drei Tagen (Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 9.30 bis 16.00 Uhr) zu einem biblischen Thema die Kinderferientage im Kirchgemeindehaus Kienholz statt. Alle Kinder ab dem Kindergarten bis und mit der 6. Klasse sind herzlich eingeladen. Die Kinderferien-Tage werden vom erweiterten Sonntagschul-Leiterinnen-Team sowie von Jugendlichen geleitet.

Der Tag beginnt jeweils mit einer kurzen Besinnung und mit Singen. Anschliessend beschäftigen wir uns in Altersgruppen mit einer Geschichte aus der Bibel. Vor und nach dem Mittagessen bleibt dann noch Zeit zum Basteln und Spielen an verschiedenen Posten. Am Nachmittag gibt es dann wieder eine Geschichte zu hören, danach kann man kann an den Bastelarbeiten weiterfahren oder Spielen. Die drei Tage kosten für das erste Kind 60.- Franken, ab dem zweiten Kind dann nur noch 40.- Franken! (inklusive Mittagessen, Zvieri und alles Bastelmaterial!) Die restlichen Kosten übernimmt die reformierte Kirchgemeinde Brienz.

Kinderferientage 2022 - Rückblick

Am 11./13. und 15. Juli 2022 fanden wiederum die Kinderferientage statt. "Wir befinden uns im Jahre 50 vor Christus. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten." Unserem Druiden Miraculix wird die Sichel geklaut, mit der er die Misteln für den Zaubertrank schneidet. Asterix, Obelix, 59 Kinder und 19 Mitarbeiter sind den Römern auf den Fersen. Natürlich schaffen sie es und am letzten Tag sammeln wir gemeinsam die Zutaten für den Zaubertrank, der uns alle unbesiegbar macht. Nebenbei basteln wir uns eine Rüstung und andere Gegenstände aus der damaligen Zeit wie z.B. ein bei den Römern beliebtes Mosaik. 

Die Turnhalle dient uns zum Austoben, zum Singen, gemeinsamen Spiel in der ganzen Gruppe und um unser oskar-reifes Asterix-Theater zu schauen. 

Ausserdem lernten wir einige Geschichten von Jesus kennen, z.B. wie er als 12-jähriger in Jerusalem verloren ging. Jesus nahm dies viel lockerer, als seine Eltern, welche nach 3-tägiger Suche ziemlich gestresst waren. Von unseren Kindern ging keines verloren, den spätestens zum Mittagessen wollte jeder wieder da sein um das leckere Essen nicht zu verpassen! Am letzten Tag lernten die Kinder sogar noch, wie man Fajitas faltet!

 

Wir danken all unseren Mitarbeitern, ohne die diese drei Tage nicht möglich gewesen wären und freuen uns schon auf nächstes Jahr.